Individualgemische

Ob Spülgas, Kalibriergas oder Brenngas: Step-by-Step zum individuellen Prüfgas

Definieren Sie ein Individualgemisch ganz nach Ihren Anforderungen. Zur genauen Beschreibung ist die Angabe folgender Parameter notwendig:

  • Zusammensetzung (Bestandteile, Konzentrationen, Trägergas, ggf. Mindestreinheiten der Komponenten)
  • Genauigkeit (Messunsicherheit, Herstellgenauigkeit)
  • Behälterangaben (Fülldruck, Flaschengrösse, Flaschenanschluss)
  • Zertifikat (Analysenzertifikat, Kalibrierschein nach DAkkS)
  • Stabilität

Die üblichen Trägergase wie Stickstoff, synthetische Luft, Helium o. ä. enthalten Komponentenanteile vom Prozent- bis zum Ultraspurenbereich (<10ppb, komponentenabhängig). Eine Auswahl der am häufigsten verwendeten Komponenten für Prüfgase und kundenindividuelle Gasgemische finden Sie in unserem Mixture Guide und erleichtern Ihnen die Auswahl. 

Darüber hinaus sind zahlreiche weitere Bestandteile erhältlich – Air Liquide stellt in Europa Gemische aus über 500 reinen Bestandteilen her. Unsere Experten beraten und unterstützen Sie gerne hinsichtlich ihrer individuellen Machbarkeit! 

Hier sehen Sie, wie Sie schnell und einfach Ihr individuelles Prüfgas-Gemisch konfigurieren können: 

Schritt 1: Auswahl der Gemischklasse/-kategorie

Die ausgewählte Anwendung bestimmt, wie genau die Eigenschaften von Ihrem Prüfgas sein müssen (zum Beispiel Zusammensetzung oder Genauigkeitsparameter). Geben Sie daher entsprechend Ihrer Anwendung und der benötigten Genauigkeit Ihre Gemischklasse an. Zusätzlich sollten Sie den Verwendungszweck, Ihr Analysenverfahren und die ggf. gewünschten Genauigkeitsparameter angeben, damit das Gasgemisch exakt abgestimmt werden kann.

Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, sind die Gemische auf Grundlage von Messunsicherheit und Herstellgenauigkeit in vier Klassen unterteilt:

ALPHAGAZ Mix 1 – BLUE-Gemische

  • Für den Betrieb von Analysengeräten wie Trägergas, Brenngas, Atmosphäre o. ä.
  • Herstellgenauigkeit 5-10% relativ

ALPHAGAZ Mix 2 – CRYSTAL-Gemische

  • Für die tägliche Justierung Ihres Messinstrumentes oder die Einstellung kurz vor einer Analyse
  • Messunsicherheit 2% relativ (maximal 5% rel.), je nach Komponente, Herstellgenauigkeit 5-10% relativ
  • Auslieferung mit Analysenzertifikat

ALPHAGAZ Mix 3 – SAPHIR-Gemische

  • Zur Präzisionskalibrierung von Analysengeräten
  • Messunsicherheit 0,1-2% relativ, je nach Komponente, Herstellgenauigkeit 1-5% relativ
  • Auslieferung mit Analysenzertifikat 

ALPHAGAZ Mix 4 – DIAMOND-Gemische

  • Für Analysen, die gesetzlichen Bestimmungen unterliegen, die Kalibriergase mit Akkreditierung (DAkkS Kalibrierschein) vorschreiben
  • Für weite Bereiche bezüglich Messunsicherheit und Herstellgenauigkeit erhältlich
  • Auslieferung mit einem metrologischen Zertifikat aus einem akkreditierten Labor

Die Herstellgenauigkeit ist die maximal zulässige Abweichung zwischen der bestellten Sollkonzentration und dem tatsächlich gefertigten Istwert. Die erreichbare Herstellgenauigkeit hängt vom Herstellverfahren (gravimetrisch, volumetrisch-gravimetrisch oder manometrisch) und der Fertigungsexpertise im Produktionswerk ab.
Die Messunsicherheit ist die maximale Differenz zwischen der gemessenen und der tatsächlichen Konzentration. Sie wird mit einem Vertrauensintervall von 95% angegeben (gem. Analysenzertifikat). Die Messunsicherheit hängt vom eingesetzten Analysenverfahren ab.

Schritt 2: Auswahl von Komponenten, Trägergas und Gaskonzentration

Wählen Sie die Bestandteile Ihres Gemisches aus. Die Gaskonzentration der unterschiedlichen Komponenten kann in Volumenanteil, Molanteil oder Massenanteil, beziehungsweise als Massenkonzentration (Masse pro Volumen) angegeben werden. Bitte beachten Sie: Wenn Sie keine Angaben zur gewünschten Einheit der Gaskonzentration machen, wird die Gaskonzentration nach Volumenanteil berechnet. 

Carbagas ist in der Lage, individuelle Prüfgase bestehend aus zwei bis 40 Komponenten herzustellen, mit Anteilen vom %- bis ppb-Bereich. Sie haben hierbei die Auswahl aus bis zu 160 reinen Einzelkomponenten.

Im Anschluss wählen Sie noch Ihr gewünschtes Trägergas aus. In der Regel werden Stickstoff, Helium, synthetische Luft oder Argon als Trägergas in einem Gasgemisch verwendet. Sie entscheiden jedoch individuell, welches Reinstgas Sie für Ihr Gemisch benötigen.

Schritt 3: Auswahl der Flaschengrösse und sonstiger Spezifikationen

Jetzt müssen Sie nur noch Ihren Gasverbrauch abschätzen und die gewünschte Gasgemisch-Stabilität angeben. Diese liegt in der Regel bei 12 oder 36 Monaten, kann in Einzelfällen jedoch stoffbedingt auch kleiner sein (zum Beispiel bei Reaktivgasen). Auf dieser Grundlage können Sie nun die ideale Flaschengrösse für Ihre Anwendung auswählen.

Geben Sie eventuelle gesonderte Wünsche wie Flaschenanschluss, Stabilität, Zertifikat oder Lieferzeit bitte in Ihrer Anfrage an. Falls es sich um eine Nachbestellung handelt, können Sie einfach die im Zertifikat genannte Auftragsnummer oder die Flaschennummer angeben – das ist der schnellste und zuverlässigste Weg zu Ihrer ursprünglichen Gasgemischdefinition.

Grundsätzlich sind Ihnen bei der Zusammenstellung individueller Kalibriergase keine Grenzen gesetzt. Lediglich bei der praktischen Umsetzung können sich Einschränkungen ergeben, über die Sie natürlich frühzeitig informiert werden. Aus sicherheitstechnischen Gründen, sowie aufgrund physikalischer oder chemischer Gesetzmässigkeiten, können beispielsweise bestimmte Gasarten nicht miteinander kombiniert oder Fülldruckreduzierungen notwendig werden.

Haben Sie Fragen? Dann füllen Sie das Kontaktformular aus!

Unsere Experten rufen Sie innerhalb 24 Stunden zurück!
Ich willige darin ein, dass die CARBAGAS AG meine angegebenen Daten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden. Hinweis: Sie können dieser Verwendung jederzeit gegenüber der Carbagas AG widersprechen.